Wie sind wir entstanden?

UNO ist ein Unabhängig Nicht-gewerkschaftlich Organisierter Zusammenschluss von Mitarbeitern in der Commerzbank. Wir haben uns seinerzeit regional und überregional zusammengefunden, um Arbeitnehmerinteressen in der Commerzbank zu vertreten. Die UNO-Gruppierungen blicken auf eine Tradition seit den 70er Jahren zurück. In vielen Betriebsrats-Gremien der Commerzbank sind UNO-Vertreter für Sie aktiv und seit dem Jahr 2003 ist die UNO im Aufsichtsrat der Commerzbank AG vertreten.

 

Die Unabhängigen sind ebenfalls nicht gewerkschaftlich organisiert und waren in der Dresdner Bank seit den 70er Jahren mit mindestens einem Vertreter im Aufsichtsrat der Dresdner Bank vertreten. Bis zur Verschmelzung auf die Commerzbank gab es auch einen eingetragenen Verein „Die Unabhängigen in der Dresdner Bank-Gruppe e.V.“.


UNO - Die Unabhängigen
haben sich unmittelbar nach der Verschmelzung der Dresdner Bank auf die Commerzbank „gegründet“. Beide Gruppen haben vereinbart, dem Motto „Zusammenwachsen“ zu folgen und zukünftig gemeinsam Arbeitnehmerinteressen zu vertreten. Seit 2010 treten wir bei allen Betriebsrats- und Aufsichtsratswahlen nur noch als Gruppe „UNO – Die Unabhängigen“ an.

Das neu designte Logo oben rechts verbindet die traditionellen Farben der beiden Häuser (gelb und grün) mit dem Haken aus der UNO und dem Kleeblatt der Die Unabhängigen.

Bei der Aufsichtsratswahl 2018 haben wir unser Mandat in der Commerzbank erfolgreich verteidigt. Bei der AR-Wahl der CommerzReal AG haben wir ein Mandat gewonnen und sind dort erstmals vertreten. Bei der AR-Wahl unserer Versorgungseinrichtung, dem BVV, wurde ebenfalls zum ersten Mal ein Mitglied aus unseren Reihen ins Gremium gewählt. Weitere Informationen zu den drei Personen finden Sie unter "Team".